Springe zum Inhalt →

#1

Während der ganzen Überauswahl an Design, Schriftarten und Möglichkeiten der Formatierung fiel die Wahl dann auf den Jetzt-Zustands des Blogs, der fürs erste genügt, aber ein wirkliches Ende ist noch nicht in Sicht. Währenddessen liefen, sozusagen stimmungsmäßig abgepasst, alte Alben als Begleitmusik und „Lifted“ steht dann doch auf Platz 1, vor „I’m Wide Awake, It’s Morning“, weil es die gesamte Bright-Eyes-Bandbreite wiedergibt. Ein ungeschliffener Diamant, der im Gegensatz zum gesäuberten Pop-Appeal des Nachfolgers steht.

In Sachen Selbst- und Welthass ist bei Herrn Oberst übrigens noch alles beim Alten. So erschien vor ein paar Monaten ein Lebenszeichen, was an alte Zeiten anknüpft und Anfang Februar als Seven Inch verschickt wird.

Ich wollte sowieso mal wieder mehr Vinyl kaufen.

No one’s gonna change 
Hey and that’s the truth 
And I’m never gonna do what you want me to


Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.