Springe zum Inhalt →

#2

Die gesammelte Erfahrung schlägt sich in einem Kurzbesuchen wieder, weil auf dem Herd noch Eintopf und im Dekanter auf den Küchtentisch noch Aimone steht.  Der knallharte Uptime-Beat, mit dem ich nach dem Nachhausekommen kurz Gefühlsüberfluss kompensieren musste, wechselt zu Befindlichkeitsaussagen und irgendwann stellt sich auf beiden Seiten eine leicht sedierende Entspannung ein.

Es ist fast Weihnachten und seit ein paar Tagen hat das ganze bevorstehende Brimborium an Wichtigkeit verloren, because I miss her. Alles funktioniert gerade recht gut, aber selbst das kann nicht darüber hinweghelfen, dass ein Teil von mir in Leipzig geblieben ist.



Veröffentlicht in Uncategorized

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.